Telefon: 0711/216-60990   E-Mail: feg@stuttgart.de

MINTec Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

 

Nikolaus am FEG

"Ho, ho, ho!" schallte es von nah und fern;

und das, das hört wohl jeder gern.

Denn kommt ins Haus der Nikolaus,

flippen alle Kinder aus.

Freude und davon ganz viel

DSC02406war auch unsrer Referendare Ziel.

Rausgeputzt und kostümiert

schenkt sich`s völlig ungeniert.

Nur Gesundes, das versteht sich wohl,

löste aus gar viel Gejohl.

Die erste Pause wurde zum Event

bis aus es war, das Sortiment.

 

Denn Nikolaus und Helferlein

schenkten überall gar fein.

Auch Knecht Ruprecht war dabei -

und ermahnte mancherlei.

So bekam von ihm am FEG,

nur wer brav war was - oh weh!

 

Und das sind - vernehmt dies mit Schalle -

am FEG natürlich ALLE!

 

Frankreich zu Gast am Friedrich-Eugens-Gymnasium

Vom 27.11.2019 bis zum 04.12.2019 war wieder eine Schülergruppe aus Metz zu Gast am FEG. 13 Schülerinnen und Schüler kamen, begleitet von ihren Lehrerinnen, Mme Hafner und Mme Vigreux, am Mittwochnachmittag gut gelaunt in Stuttgart an, wo sie bereits voller Spannung von ihren Austauschpartnern, 13 Schülerinnen und Schülern der Klassen 9, erwartet wurden.

Seit 2003 betsteht nun schon der Austausch mit dem Collège Philippe de Vigneulles. Kommen unsere Freunde aus Frankreich nach Stuttgart, erwartet sie hier ein abwechslungsreiches Programm, das die Französischlehrerinnen und -lehrer des FEG jedes Jahr aufs Neue organisieren. Beim gerade zu Ende gegangenen Austausch stand Folgendes auf dem Programm:

Mittwoch, 27.11.2019

Ankunft - Kennenlernen - Freizeit und Familie

Donnerstag, 28.11.2019

Die französischen Gäste begleiten ihre Partnerinnen und Partner in den Unterricht; in der ersten großen Pause werden sie von unserem Schulleiter, Herrn Wilking, im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich willkommen geheißen. (An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Technik-AG!)

Am Vormittag besuchen die französischen Schülerinnen und Schüler das Mercedes-Benz-Museum und werden von einem Museumsguide durch die international bekannte Ausstellung geführt.

Am Nachmittag ist die gesamte Gruppe im Stadtarchiv zu Gast, wo sie interessante Einblicke in die Archive erhält und beispielsweise das Goldene Buch der Stadt zu sehen bekommt, aber auch selbst mittels Archivmaterial recherchieren darf - und zwar zu Stationen der deutsch-französischen Verständigung am Beispiel der Stadt Stuttgart.

Freitag, 29.11.2019

Die französischen und die deutschen Austauschpartnerinnen und -partner besuchen wieder zusammen den Unterricht, bevor sie sich alle gemeinsam zum Rathaus begeben, wo der offizielle Empfang durch die Stadt Stuttgart stattfindet. Bei der anschließenden Stadtführung erfährt die deutsch-französische Gruppe - leider bei strömenden Regen - viel Wissenswertes über Stuttgart und seine Geschichte.

Samstag, 30.11.2019/ Sonntag, 01.12.2019

Das Wochenende verbringen die französischen Gäste in ihren Gastfamilien und mit ihren Austauschpartnerinnen und -partnern. Ein großes Thema ist natürlich - ganz aktuell - die beginnende Adventszeit: das erste Türchen des Adventskalenders wird geöffnet, am Adventskranz brennt die erste Kerze. Fast obligatorisch: der Gang auf den Weihnachtsmarkt. Und somit ergeben sich ganz von allein etliche ideale Sprechanlässe rund um die weihnachtlichen Sitten und Gebräuche im jeweiligen Heimatland...

Montag, 02.12.2019

Einen ganzen Vormittag lang drücken die französischen Schülerinnen und Schüler die FEG-Schulbank.

Zum Mittagessen geht es ins Schülerhaus.

Am Nachmittag steht der Besuch der Wilhelma an, des großen zoologisch-botanischen Gartens, der unsere Gäste aus Metz immer sehr beeindruckt.

Dienstag, 03.12.2019

Traditionell unternimmt die gesamte Gruppe am letzten Tag des Austauschs einen ganztägigen Ausflug - in diesem Jahr führte dieser nach Esslingen. Eine Führung vermittelt Einblicke in das Leben im Mittelalter; daneben dürfen eine Besichtigung der Burg und ein Besuch des idyllischen Weihnachtsmarkts - bei klirrender Kälte - natürlich nicht fehlen.

Mittwoch, 04.12.2019

Viel zu schnell ist sie mal wieder vorübergegangen - die Woche des Austauschs und der Begegnungen. Zum Abschied gibt es viele Umarmungen, noch mehr Bises (Küsschen) und vereinzelt sogar einige Tränen. In diesem Sinne: «Nous vous disons au revoir, chers amis, et nous serons contents de vous revoir au mois de mars à Metz.»

Einige Bilder des gelungenen Austauschs können Sie hier ansehen: →Collège Philippe de Vigneulles

Weitere Informationen über den Frankreich-Austausch am FEG erhalten Sie hier: →Außerunterrichtliches

 

Unser Herbstfest war am 22.11.2019

Einladung

Sie alle sind herzlich eingeladen zu unserem traditionellen Herbstfest am Freitag, 22. November 2019 von 15.30 – 19.00 Uhr.

Hier haben wir wieder die Gelegenheit, uns zu treffen und in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die Klassen 5-8 haben verschiedene kulinarische Genüsse für Sie vorbereitet und bieten Ihnen Aktivitäten zum Mitmachen und Mitspielen. Auch Kleinigkeiten zu kaufen wird es geben. Die Klasse 9 bewirtet Sie mit Kaffee und Kuchen und freut sich auf Ihren Besuch. Chor, Orchester und Big Band sorgen mit ihrem Programm wie immer für die musikalische Unterhaltung. Gegen Ende wird in der Sporthalle unsere neu gegründete Zirkus-AG auftreten, bevor dann wieder das legendäre Fußballspiel Eltern gegen Lehrer um den begehrten "Dupper-Cup" stattfindet.

Wir hoffen, dass viele von Ihnen auch dieses Jahr wieder Zeit und Lust haben mitzumachen und auf unser Herbstfest kommen. Wir freuen uns auf Sie!

Im Namen des Vorbereitungsteams grüßt Sie herzlich Ihr Stefan Wilking

 

Antisemitismus-Workshop mit dem jüdischen Rapper Ben Salomo

Dank der Unterstützung durch die Friedrich-Naumann-Stiftung ist es der Gruppe Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage gelungen, den jüdischen Deutsch-Rapper Ben Salomo für einen Workshop rund um die Themen Antisemitismus und Rassismus an das Friedrich-Eugens-Gymnasium zu holen. Für die Zuhörer, überwiegend aus der KS I, waren es kurzweilige zwei Stunden, denn Ben Salomo begegnete ihnen absolut auf Augenhöhe. Vielen ist er aus seinem ehemaligen Youtube-Kanal Rap am Mittwoch bekannt.

Ben Salomo sprach mit Schülerinnen und Schülern intensiv über seine Erfahrungen, die er als Jude in seinem täglichen Berliner Alltag und in der deutschen Rapszene gemacht hat. Einerseits gibt es immer noch zahlreiche Vorurteile gegenüber Juden, die Ben Salomo wortgewaltig entkräftet hat. Andererseits wusste der Vater einer zweijährigen Tochter von ablehnendem Verhalten ihm gegenüber zu berichten, sobald Mitmenschen davon wussten, welche Religion er hat. So wendete sich während seiner Schulzeit einer seiner besten Freunde von ihm ab, weil dieser mit einem Juden nichts zu tun haben wollte.

Wichtig war Ben Salomo, dass Texte von Songs und Geschriebenes (unter anderem in sozialen Netzwerken) kritisch hinterfragt werden. Gegen Delegitimierung von anderen und Hate speech forderte er die Schülerinnen und Schüler auf, sich klar dagegenzustellen. Zum Schluss rappte Ben Salomo für sein begeistertes Publikum und nahm sich ausgiebig Zeit für Selfies.

 

87 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 nehmen am "heureka-Wettbewerb" teil

Das FEG fördet gezielt auch unseren jungen Nachwuchs. Am Donnerstag, den 21.11.2019, stellten sich die Klassen 5a, 5b und 5c den Multiple Choice Test zum Thema "Mensch und Natur 2019". Dabei mussten die Schülerinnen und Schüler spannende, interessante und schwierige Fragen zu "Mensch und Tier", "Natur und Umwelt" und "Technik und Fortschritt" beantworten. Nach einer Wochenendschicht konnten die über vierzig Antworten einer Schülerin bzw. eines Schülers einzeln erfasst und jeweils fristgerecht bis zum 1.12.2019 an die Jury weitergeleitet werden. Wir warten gespannt auf die Ergebnisse der anderen Schulen.

Der Wettbewerb hätte ohne die Mithilfe unserer Kollegin Frau Jipp und unserer Kollegen Herrn Dörsam, Herrn Löthe und Herrn Och nicht stattfinden können. Ohne unsere Schulleitung, die mir bei meiner Wettbewerbsbetreuung die nötige Freiheit lässt und mich gleichzeitig vertrauensvoll unterstützt, wären nicht so viele verschiedene Wettbewerbe am FEG möglich. Herzlichen Dank.

Im Schaukasten im ersten Stock werden wir die Auszeichnungen und Urkunden bisheriger Wettbewerbe ausstellen.

 

Die NwT-Exkursion der Klasse 10c im Rahmen des Moduls Forensik

Die NwT-Gruppe besuchte am Montag, den 18.11.2019, das Institut für Pathologie im Klinikum Stuttgart. Eine Mitarbeiterin vermittelte die Bedeutungen der Forensik für ihre Arbeit und die Anwendungen im Alltag von der Polymerasekettenreaktion bis zum genetischen Fingerabdruck. In Kleingruppen durften die Schülerinnen und Schüler das Labor der Pathologie besichtigen und so die praktischen Hintergründe beispielsweise eines PCR-Geräts kennenlernen. Im Sektionssaal erhielten wir einen Eindruck wie eine Sektion bzw. Obduktion abläuft, welche Hilfsmittel und Werkzeuge verwendet werden... Ein paar unsere Schülerinnen und Schüler interessierten sich auf einmal für ein Praktikum hier in der Pathologie...

Wir danken dem Klinikum Stuttgart, das uns bereits zum zweiten Mal, diese interessante Exkursion ermöglicht hat.

Um den Schülerinnen und Schülern weitere Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der Forensik, die Laborarbeit mit den entsprechenden Laborgeräten zu geben und gleichzeitig das Unterrichtsfach Forensik an der Schule dieses Schuljahr weiterzuentwickeln, sind für die "Forensik-NwT-Gruppen" dieses Schuljahr weitere Exkursionen und Kooperationen mit beispielsweise dem Kepler-Seminar, dem Fraunhofer Institutszentrum Stuttgart, der Radiologie und der Gerichtsmedizin geplant. Das FEG arbeitet im MINT-Cluster zur Medizinphysik mit und wird im Modul Forensik einige Themen der Clusterarbeit verstärkt umsetzen können.

 

Die unvergessliche Indienfahrt 2019

Unsere FEG-Schülerinnen und Schüler waren im Rahmen des Indien-Austauschs zusammen mit ihrer Begleitlehrerin Frau von Spiessen und ihrem Begleitlehrer Herrn Sold in Ajmer vom 28.10. bis zum 16.11.2019:

DSC 3981

DSC 4306

DSC 5493

Weitere Informationen über den Indien-Austausch am FEG erhalten Sie hier: →Außerunterrichtliches

 

"Internationale Chemie Olympiade 2020"

Unsere Schülerin Jana H. der Kursstufe 2 hat sich vor und in den Sommerferien den anspruchsvollen und weit über den Unterricht hinausgehenden Fragen der "Internationalen Chemie Olympiade" gestellt. Die komplexen Aufgaben decken Themenfelder der anorganischen, physikalischen und organischen Chemie ab. Formeln, chemisches Rechnen, Reaktionsgleichungen sind nur ein paar Beispiele, die zum Lösen dieser vielfältigen Aufgabenstellungen erforderlich sind. Stundenlanges Knobeln und Recherchieren gehören zur ersten Runde dazu und kaum hat man einen Lösungsansatz, kann man zu einem Ergebnis kommen. Die Ausarbeitungen unserer Schülerin wurden von der betreuenden Lehrkraft Frau Schönheid kontrolliert und dann an den Landesbeauftragen weitergegeben.

Jana H. ist das gelungen, von dem viele der antretenden Schülerinnen und Schüler ChemieOlympiadeträumen: Unsere Schülerin hat die erste Runde sehr gut und mit großem Erfolg gemeistert. Gleichzeitig hat sie sich damit für die zweite Runde qualifiziert. Bei der zweiten Runde wird Jana eine Klausur schreiben und die Vorbereitungsseminare hierfür haben bereits begonnen.

Wir drücken Jana die Daumen und gratulieren ihr für ihren beeindruckenden Erfolg bei dieser Olympiade!

Am Dienstag, den 12.11.2019, überreichte unser Schulleiter Herr Dr. Wilking Jana persönlich die verdiente Urkunde aus Kiel.

 

Preisverleihung des Landeswettbewerbs "Chemie im Alltag: das Experiment" in der experimenta Heilbronn

Die Jahrespreisverleihung des Landeswettbewerbs "Chemie im Alltag" mit den Preisträgerinnen und Preisträgern, der Jury, den Vertreterinnen und Vertretern des Kultusministeriums und dem Regierungspräsidium Stuttgart, den Eltern und den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern ist immer ein unvergessliches Ereignis.

Für mich als betreuende Lehrerin hat alles vor zehn Jahren mit den folgenden Sätzen begonnen: "Die Schülerinnen und Schüler haben viele Aktivitäten, so dass Du niemanden finden wirst, der teilnimmt... Du brauchst Dir keine Hoffnungen machen, gewinnen wird bei diesem Wettbewerb bestimmt niemand von uns... Bei einem vollen Lehrauftrag kann man nicht noch Wettbewerbe betreuen... Für Wettbewerbsbetreuung brauchst Du viel Erfahrung... Die Arbeit, die Du bei der Wettbewerbsbetreung investierst, wissen die anderen nicht zu schätzen..." Das gaben mir meine Kolleginnen und Kollegen zu bedenken...

Bereut habe ich unsere Teilnahme seit zehn Jahren nicht. Zweifel gibt es meistens nur kurz vor jedem Abgabetermin, aber spätestens bei der Jahrespreisverleihung ist alles wieder vergessen. Dieser Wettbewerb zeichnet sich durch interessante Fragestellungen des täglichen Lebens aus, die Kreativität und viele weitere Kompetenzen zur Lösung erfordern. Die Schülerinnen und Schüler werden auf vielfältige Art und Weise gefordert und gefördert. Werden zwei Runden experimentell und theoretisch sehr gut bestanden, gibt es die ersehnte Einladung zur Preisverleihung.

Am 18. Oktober 2019 war es endlich wieder soweit: Paul O. und Florian S. der Klasse 10c durften das wie immer bestens vorbereitete Programm der Organisatoren genießen. In der experimenta Heilbronn konnten die Preisträger die Ausstellung besuchen, sich beim Mitagessen stärken, eine spektakuläre Experimentalshow im Science Dome miterleben, an der spannenden Chemie-Rallye durch die experimenta teilnehmen und sich nach dem Gruppenfoto auf die Verleihung freuen.

ChemAllAm Nachmittag saßen wir drei gespannt im Kubus und warteten auf die feierliche Überreichung der Preise und Urkunden. Etwa zweihundert Gäste waren gekommen. Diesmal gab es noch eine Überraschung: Auch die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer wurden auf die Bühne gebeten. Hände schütteln, Preise und Urkunden entgegennehmen und für die Kameras lächeln gehören einfach dazu...

Das Bild zeigt die beiden Preisträger Florian und Paul und mich nach der Verleihung im Forum der experimenta Heilbronn. Unsere Schüler haben Urkunden und einen Molekülbaukasten für Ihre tollen Leistungen erhalten.

Das FEG wurde sogar noch mit einer Schulurkunde ausgezeichnet und hat einen zehnten Platz erreicht! Bei dem "Landeswettbewerb unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann" hat unser FEG also einen Jahrespreis 2019 erhalten.

Herzlichen Glückwunsch!

Wie immer gab es kurze Begegnungen während und nach der Veranstaltung mit dem "ChemAll-Team" und weiteren Vertretern. Kurz vor sieben Uhr abends war dann alles zu Ende...

Mein besonderer Dank geht an das Wettbewerbsteam, das Regierungspräsidium Stuttgart vertreten durch Frau Jober, das Kultusministerium, die Eltern und natürlich an meine Schulleitung für die Wettbewerbsunterstützung.

 

Projekt "Erinnerung gegen Antisemitismus"

TafelIm Geschichtsunterricht der Kursstufe ist der Nationalsozialismus Thema des ersten Jahres. Daran anknüpfend haben 20 Schüler bei den Projekttagen zum Thema gearbeitet: Die Beschäftigung mit Formen und Wirkungen von Antisemitismus, wie er in der politischen Gegenwart zu erleben ist, wurde verknüpft mit der Erarbeitung der NS-Geschichte unserer Schule. Die Schüler besuchten die Stuttgarter Synagoge, sprachen mit Frau Rosenstein, einer Vertreterin der Öffentlichkeitsarbeit in der jüdischen Gemeinde, und beschäftigten sich mit den Biografien einzelner Schüler und Lehrer in der Zeit des Nationalsozialismus an der (seinerzeit noch) Friedrich-Eugens-Oberschule. In Zusammenarbeit mit der Kunst dachte die Gruppe über Formen des Gedenkens und Erinnerns nach. So nahm das Projekt seinen Fortgang mit der Idee, auch an unserer Schule ein "Gedenkobjekt" zur Erinnerung an die jüdischen Schüler entstehen zu lassen. Ein Schüler stellte den Kontakt zu der beruflichen Schule her, an der sein Vater arbeitet und so erhielt das Projekt die unglaubliche Chance, eine Gedenktafel aus Bronze zu gestalten und dann auch selber bei drei Werkstattbesuchen abzugießen und nachzubearbeiten. Schülerinnen und Schüler der Kunstkurse formten für die Tafel Hände und gaben dem Gedenken damit Gesten und Gestalt. In den nächsten Monaten soll das Objekt einen Ort im Schulhaus erhalten und mit gebührender Rahmung eingeweiht werden.

 

Der Besuch der 10a beim Bundespräsidenten

BP Selfie 10aSo aufregend beginnt nicht jedes Schuljahr! Die Klasse 10a hatte gleich am zweiten Schultag das Glück, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier live erleben zu können. Zu Gast beim Festakt im Rathaus anlässlich des Jubiläums "70 Jahre Bundespräsident" ergaben sich spannende Einblicke in den Alltag des amtierenden Bundespräsidenten und des Jubilars Theodor Heuss.

Vielen Dank an die Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus für die tolle Erfahrung und die Möglichkeit ein wohl einmaliges Selfie ergattern zu können!

 

 

Die Begrüßungsfeier unserer neuen 5. Klassen

Am 11. September 2019 wurden drei neue fünfte Klassen bei uns am Friedrich-Eugens-Gymnasium aufgenommen. Kurzfristig hatte in diesem Jahr sogar das SWR Fernsehen angekündigt, über die Feier zu berichten.

Den Auftakt zur Begrüßungsfeier in der FEG-Halle gestaltet traditionell der Unterstufenchor der 6. Klassen unter der Leitung von Florian Löthe und Christian Rehm. Im Anschluss begrüßte Schulleiter Dr. Stefan Wilking die neuen Fünftklässler und ihre Familien. Von Seiten der SMV richteten die Schülersprecher Nelly Mangold, Phillip Daberkow und Paul Niemann einige Worte an ihre neuen Mitschüler. Auch die Verbindungslehrer Frau König und Herr Ott stellten sich vor.

Die Aufregung und Spannung der neuen Fünftklässler stieg als Stefan Wilking ihnen einen Ausschnitt aus der Geschichte "Das Glück ist ein Fisch" vorlas. Die Geschichte handelt vom jungen Pedro, der ein Abenteuer auf einer unbekannten Insel erlebt, neue Herausforderungen meistert und schließlich mit Hilfe eines neuen Bekannten sein Glück findet. In Anlehnung an diese Geschichte überreichte Herr Wilking allen neuen FEGlern eine Murmel als Glücksbringer.

Von ihren neuen Klassenlehrern erhielten die Schüler zur Begrüßung Sonnenblumen, die direkt auf den ersten Klassenfotos in Szene gesetzt wurden. Auch der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasium spendete wieder FEG T-Shirts und SMV-Schulplaner für alle Fünftklässler.

Während die neuen FEGler ihre erste Klassenlehrerstunde erlebten, informierte Stefan Wilking die Eltern über das Übergangskonzept am FEG. Im Namen des Elternbeirats sprach Frau Beiser mögliche Sorgen der Eltern an und betonte den Wert einer guten Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Kollegium und Elternschaft für ein gelungenes Schulklima.

Beim anschließenden Stehempfang hatten die Eltern Gelegenheit zum Austausch und genossen den sonnigen Spätsommernachmittag bei Kaffee und Kuchen.

Wir freuen uns über den frischen (knallgrünen) Wind am FEG und wünschen allen Fünftklässlern einen erfolgreichen Start!

Den Beitrag in SWR Aktuell finden Sie unten:

 

Ein paar Worte zur Begrüßung - von Tim Gleue, unserem Vorsitzenden des Elternbeirats

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Lehrerkollegium,

das vergangene Schuljahr haben wir mit einem wunderbaren Abschluss in die Sommerferien verabschiedet - unserem FEG Sommerfest. Es stimmte wirklich alles: Das Wetter war mehr als sommerlich, der Schulhof mit dem neuen Bewegungsangebot neu herausgeputzt, die Besucher zahlreich und gut gelaunt, und die Stimmung sommerfestlich entspannt.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen, Lehrern und Eltern bedanken, die alle mitgeholfen haben, das Sommerfest zu diesem Höhepunkt werden zu lassen. Ganz besonders bei den vielen Helferinnen und Helfern, die das Fest mit organisiert und vorbereitet, die vielen leckeren Speisen gespendet und bei hochsommerlichen Temperaturen an Buffet, Grill und Getränkestand geschwitzt haben. Das war wirklich wieder ein tolles Ereignis - typisch FEG Schulgemeinschaft!

Über eine weitere Gemeinschaftsaktion im vergangenen Schuljahr freue ich mich ebenfalls ganz besonders. Nach langen Jahren konnte endlich wieder ein Schüleraustausch mit den USA ins Leben gerufen werden. Dem großartigen Engagement der Elternvertreterin Heather Wiche-O`Brien, den Kolleginnen und Kollegen des Fachs Englisch sowie der Schulleitung haben wir es zu verdanken, dass im Frühjahr 2020 erstmals Austauschschüler vom FEG zur Spring-Ford High School nach Royersford nahe Philadelphia in Pennsylvania fahren werden. Ich wünsche allen viel Spaß und viele tolle Eindrücke!

Bei all den neuen und im wahrsten Sinne des Wortes "weitreichenden" Errungenschaften des letzten Jahres möchte ich eine wichtige Leistung der FEG Schulgemeinschaft nicht vergessen. Wir erbringen sie täglich gemeinsam und ganz lokal vor Ort: die Mittagessensversorgung in unserer S-Bar.

Die Zahl der in der S-Bar ausgegebenen Essen ist auch im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Unsere Küchenkräfte Conny Felger und Gülsün Selik gaben mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern mehr als 12.500 Essen aus. Das ist eine Steigerung von über 35 % gegenüber dem Schuljahr 2015/ 2016 - die S-Bar ist ein Erfolgsmodell!

Mein ganz besonderer Dank geht hier noch einmal an die unzähligen fleißigen Helferinnen und Helfer, insbesondere den Eltern der Klassenstufen 5 bis 7, die sich in der S-Bar engagiert und damit die Essensausgabe erst ermöglicht haben. Hoffentlich hat es über die Arbeit hinaus auch Spaß gemacht. Wir bitten Sie natürlich ganz herzlich weiterhin um Ihre Unterstützung. Denn ohne das Engagement aller bei dieser gemeinschaftlichen Tätigkeit geht es nicht!

In diesem Sinne wünschen ich Ihnen allen ein erfolgreiches und glückliches Schuljahr 2019/ 2020.